Verein

Der Verein

Der Obst- und Gartenbauverein Messel e.V. existiert seit mehr als 100 Jahren und zählt aktuell circa 160 Mitglieder. Wie unserer Vereinschronik zu entnehmen ist, hat sich die Ausrichtung des Vereins im Laufe der Zeit mehrfach gewandelt. In der Gründungsphase standen die Einführung neuer Gartenbaumethoden im Fokus: zu Beginn des 20. Jahrhunderts stand erstmals Mineraldünger zur Verfügung, und chemische Pflanzenschutzmittel wurden entwickelt. Diese Stoffe wollte man fachgerecht einsetzen, eine starke Motivation zur Gründung des Obst- und Gartenbauvereins.  Während der Weltkriege und der Nachkriegszeit war die Ernährungssicherung ein zentrales Ziel im Obst- und Gartenbau. In den Zeiten des Wirtschaftswunders verlor dann der Nutzgarten an Bedeutung, er wurde vom Zier- und Freizeitgarten abgelöst. Spätestens zu Beginn des neuen Jahrtausends macht sich der Klimawandel bemerkbar, die Biodiversität geht zurück, Grund- und Oberflächengewässer sind mit Nähr- und Schadstoffen belastet. Mit wachsendem Umweltbewußtsein wird der Nutzgarten wiederentdeckt als klimafreundliche Alternative zur Selbstversorgung mit Nahrungsmitteln. Zudem wird deutlich, dass gerade die Haus- und Kleingärten stark dazu beitragen können, die Vielfalt an Insekten zu bewahren: nicht nur die Honigbiene ist von unschätzbarer Bedeutung für den Fortbestand vieler Pflanzen und Tiere. Bereits in der Vergangenheit bedeuteten  Satzungsänderungen jeweils auch eine Neuausrichtung der Vereinsarbeit. Auch die 2020 vollzogene Satzungsänderung hatte zum Ziel, die Vereinstradition zu erhalten, gleichzeitig aber neue Ziele in Angriff zu nehmen und so auch einen Generationenwechsel zu vollziehen. Natur- und Umweltschutz sind nun zentrale Vereinsziele. Die Kinder- und Jugendarbeit wird  aktiv angegangen. Dabei soll mit Partnern - anderen Messeler Vereinen, die Kommune, Schulen - zusammengearbeitet werden. Mit der Übernahme von Verantwortung für den Bürgergarten Messel in 2022 besteht nun der Wunsch, über Fördermittel Projekte umsetzen zu können. Dies ist wird durch die Gemeinnützigkeit erleichtert. Die von der Mitgliederversammlung verabschiedete Satzung enthält entsprechende Anpassungen, die am 9.9.2022 in das Vereinsregister Darmstadt eingetragen  wurden.     


Vereinssatzung (Beschluss Mitgliederversammlung vom 10.6.2022)

Mitglied werden
 

Der Verein bietet zwei Arten von Mitgliedschaft an, die (1) Vollmitgliedschaft und die (2) Fördermitgliedschaft.

Vollmitglied des Vereins kann jeder am Obst- und Gartenbau interessierte Bürger werden. Interessierte beantragen als Einzelperson, als Paar oder als Familie die Mitgliedschaft mit einem schriftlichen Aufnahmeantrag. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Die Mitglieder sind verpflichtet, die Satzung sowie die satzungsgemäß gefassten Beschlüsse zu beachten und für die Vereinsinteressen einzutreten. Der Jahresbeitrag für die Mitgliedschaft einer Einzelperson beträgt 16,00 € und für die Paar- und die Familienmitgliedschaft 20,00 €. Im Jahresbeitrag enthalten ist der monatliche Bezug der Fachzeitschrift „Der Hessische Obst- und Gartenbau“.


Antrag auf Vollmitgliedschaft


Ergänzungsblatt zur Familienmitgliedschaft

Fördermitglieder sind natürliche oder juristische Personen, die den Verein finanziell durch einen in der Geschäftsordnung festgesetzten Mindestjahresbeitrag unterstützen. Die Förderung kann in Publikationen des Vereins besonders hervorgehoben werden. Die Fördermitgliedschaft kann beantragt werden, sobald das Finanzamt Darmstadt unsere Gemeinnützigkeit anerkannt hat.


Antrag Fördermitgliedschaft (Entwurf)

Vereinschronik

Der Obst- und Gartenbauerein Messel wurde im Jahr 1904 durch die Lehrer Vogel und Roth, Christoph Bäcker, Johann Pfeffer, Johannes Fröhner und Balthasar Simon Ditzel gegründet. Ziel der Gründer war es, durch Erfahrungsaustausch untereinander und mit anderen Gartenbauvereinen den größtmöglichen Ertrag an Obst und Gemüse zu erzielen. Dabei setzte man auf richtige Sortenwahl, Düngung und Pflanzenschutz. Ein Mitglied wurde zu den angebotenen Fachlehrgängen entsandt und gab seine dort neu erworbenen Kenntnisse an die anderen Mitglieder weiter. 


Schon bald beteiligte sich der Verein erfolgreich an landwirtschaftlichen Ausstellungen z. B. in Darmstadt und Mainz. Es wird vermutet, dass die Arbeit des Vereins im ersten Weltkrieg zur Ernährungssicherung beitrug. Kontinuierliche Aufzeichnungen über Vereinsaktivitäten sind erst über ein Kassenbuch ab dem Jahr 1927 überliefert. Damals zählte der Verein 24 Mitglieder und gehörte dem Kreisverband an. Dieser gab die Vereinszeitschrift „Der Gärtner" heraus. 1928 unternahm der Verein eine Tour nach Oppenheim am Rhein. Alljährlich wurden in verschiedenen Messeler Lokalen Obst-Ausstellungen veranstaltet, 1935 mit einer Tombola, bei der Gartengeräte und Blumensamen als Gewinne winkten.

Die Vereinsaktivitäten in den Kriegs- und Nachkriegsjahren sind wenig dokumentiert. In den Jahren 1941 bis 1949 wurden keine Mitgliedsbeiträge erhoben. 1949 nahm der Verein, der zu diesem Zeitpunkt 9 Mitglieder zählte, wieder an einer Ausstellung teil und gewann den ersten Vereinspreis. Bis 1959 wuchs der Verein auf 25 Mitglieder an, es gab auch wieder eine Mitgliederzeitschrift. 

Auf einer außerordentlichen Sitzung wurde 1973 eine neue Satzung verabschiedet. In der Folge wurden regelmäßig Protokolle verfasst sowie vermehrt Informationsveranstaltungen und Diavorträge angeboten. Mit der Zeitschrift "Der Hessische Obst- und Gartenbau"  erhalten die Mitglieder seit dieser Zeit Informationsbriefe, die an Termine erinnern und die Bindung an den Verein verstärken sollen. 

1979 wurde unter der Schirmherrschaft des damaligen Bürger­meisters Georg Heberer und des  Landrats und Festpräsidenten  Dr. Franz Hermann Kappes das 75-jährige Vereinsjubiläum mit einer großen Tombola gefeiert. Der als Hauptpreis angekündigte „umweltfreundliche  Rasenmäher" entpuppte sich als dabei als lebender Hammel. Der Gesangverein Treue, der Sängerbund Eintracht, die Tanzgruppe des Karnevalvereins  Narrhalla und von der TSG Messei rundeten mit ihren Beiträgen das Festprogramm ab. Anschließend  sorgte die Kapelle „Die  Blue Boys" für musikalische Unterhaltung bis in die frühen Morgenstunden.


1989 wurde das 85-jährige Jubiläum des Vereins in der “Hügelschänke” gefeiert.     

1991 wurde der OGV zum eingetragenen Verein mit einer neuen Satzung. 1995 richtete der OGV den Kreisverbandstag in der Sängerhalle aus. Heinz Ditzel erhielt den Landes-Ehrenbrief vom Land Hessen und vom OGV Messei als Anerkennung den „Ditzel's Rosen Apfelbaum". 2003 wurde Heinz Ditzel die Ehrenmitgliedschaft und der Status des Ehrenmitglieds verliehen

Ab 1997 beteilige sich der OGV einige Jahre aktiv an der Messeler Kerb: einige Mitglieder bewirtschafteten am Kerbsamstag den Essensstand im Auftrag der IG Messeier Kerb. Zur 1.200-Jahr-Feier der Gemeinde Messei im Jahr 2000 feierte man in der Holzhäusergasse 21 in bäuerlicher Tracht aus der Mitte des 19. Jahrhunderts: es wurden Äpfel gekeltert, außerdem Kartoffelpfannkuchen mit Apfelbrei angeboten, zum Verdauen gab es Apfelkorn und Kartoffelschnaps. In diesem Jahr beteiligte sich der Verein auch an den Ferienspielen. 


Anlässlich der an der 120-Jahrfeier der Feuerwehr beteiligt sich der OGV in historischen Kostümen am Umzug.

2004 feierte der Verein sein 100-jähriges Bestehen mit gleich drei Veranstaltungen: die akademische Feier am 20. März im heutigen Georg-Heberer-Haus, das Waldfest am 25. Juli auf dem Heimkehrerplatz und eine Obst- und Gartenbau-Ausstellung am 18. und 19. September im Haus der Vereine.


Der Vorsitzende des OGV, Roland Fötsch, führte durch die akademische Feier, Grussworte sprachen in der damalige Bürgermeister Udo Henke, der damalige Landrat Alfred Jakoubek sowie für den Landesverband Hessen für Obstbau, Garten und Landschaftspflege e.V. der stellvertretende Vorsitzende Günther Goldacker. Das Rahmenprogramm gestaltete der MKV Messel mit Showtanz, der Chorgemeinschaft Treue sowie der Musikverein Harmonie.  


Die Obst- und Gartenbauausstellung im Haus der Vereine war äußerst vielseitig: Herr Meinhard vom OGV Arheilgen präsentierte circa 30 verschiedene Kartoffelsorgen. Vertreten war die Obstbrennerei Göbel (Reinheim), die Staudengärtnerei Eidmann (Gross Umstadt Sembd), Herr Gomerski mit Holzskulpturen, Sebastian Fröhlich (Zen-Garten und Pflanzendekoration). Es wurde ein Quilt verlost, der auf 1000 € aufgestockte Erlös ging an den Förderverein der Glock-Schule. Die Spende des Kreisverbands bildete den Grundstock für den Kauf eines Speierlings, der vor dem Bauhof gepflanzt wurde.  


2006 wurde von der Familienmitgliedschaft auf eine Einzel- bzw. Partnermitgliedschaft umgestellt. Der Mitgliedsbeitrag ist seit den 80er Jahren quasi unverändert. 

2019 verabschiedeten die Mitglieder eine neue Vereinssatzung. Natur- und Umweltschutz sind nun zentrale Vereinsziele. Die Kinder- und Jugendarbeit wird  aktiv angegangen. Dabei soll mit Partnern - anderen Messeler Vereinen, die Kommune, Schulen - zusammengearbeitet werden. 2022 erfolgten weitere Satzungsänderungen in Bezug auf die Gemeinnützigkeit und die Mitgliedschaften (Familienmitgliedschaft, Fördermitgliedschaft).

Regelmäßig führte der Verein in den letzten Jahren/Jahrzehnten folgende Veranstaltungen durch (diese Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit):

Schnitt- und Veredelungskurse

Schnitt- und Veredelungskurse haben eine lange Tradition, wohl seit der Vereinsgründung. 1927 übte Konrad Ditzel die Aufgabe des Baumwarts aus. Seit den 70er Jahre des letzte Jahrhundert boten die Baumwarte Heinz Ditzel und Roland Seibel regelmäßig Winterschnittkurse, Veredelungskurse und Sommerschnittkurse an. Seit 2016 führt Roland diese Kurse alleine durch. Da die Inhalte wechseln, also z.B. verschiedene Schnitttechniken oder Veredelungstechniken vorgestellt werden, bleiben diese Kurse auch bei Wiederholung kurzweilig. Derzeit besucht ein OGV-Mitglied die Schulungen zum Baumwart. Die Schnittkurse sind auch für Nichtmitglieder kostenlos.

Bodenanalysen

Bodenanalysen sind die Grundvoraussetzung dafür, Pflanzen zielgerichtet zu ernähren, dabei aber Boden und Grundwasser nicht durch Stoffeinträge zu belasten. Bis Anfang der 2000er Jahre organisierte der Verein jährlich finanziell Bodenanalysen. Diese Tradition wird 2021 wieder aufgegriffen.

Sammelbestellungen und gemeinschaftliche Einkäufe

Schon in der frühen Vereinsgeschichte organisierte der Verein für seine Mitglieder Sammelbestellungen und gemeinsame Einkaufsevents. Bereits 1936 wurde eine Baumspritze angeschafft und es gab Reichszuschüsse für Spritzmittel. 

  • 1940 erwarb der Verein  für seine Mitglieder Gartenheidelbeersträucher

  • 2007 Ausflug zur Gärtnerei Löwer in Seligenstadt mit Führung und vergünstigsten Einkauf

  • 2008 gemeinsamer Einkauf bei der Gärtnerei Löwer

  • 2009 Einkaufstage und Bepflanzung von Balkonkästen bei der Firma Fröhlich

  • 2012 Einkaufstour zur Gärtnerei Löwer, mit Besichtigung und Kaffeetrinken im Oberwaldhaus

  • 2022 Besuch bei der Staudengärtnerei Eidmann in Gross-Umstadt mit Einkaufsmöglichkeit

Ausflügen im Sommer

In den 70er Jahren wurde damit begonnen, gemeinsame Lehr- und Unterhaltungsfahrten zu gartebaulich interessanten Zielen zu organisieren. 1975 unternahm der OGV die erste Fahrt zur Bundesgartenschau nach Mannheim. Es folgten Fahrten zum Palmesengarten nach Frankfurt, die Forschungsanstalt für Garten- und Weinbau in Geisenheim und nach Gross-Umstadt zum DGL Testzentrum. Ab der 90er Jahren fanden folgende Fahrten statt:         

  • 1994 Guntersblum, mit Führung und Weinprobe 

  • 1996 Weinheim

  • 1997 Veitshöchheim, Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) 

  • 1997 Gelsenkirchen, Bundesgartenschau

  • 1999 Zweibrücken, Europas Rosengarten und Wildrosengarten

  • 2001 Hessenpark

  • 2002 Vogelsberg -  Sommerrodelbahn Hohenrodskopf, Vogelpark, Hofreite Adam

  • 2006 Lahr, Chrysanthemenschau

  • 2007 Darmstadt, Botanischer Garten, Führung und anschießendes Kaffeetrinken

  • 2008 Lengfelt, Kakteengärtnerei, anschließendes Kaffeetrinken

  • 2008 Seligenstadt, Klostergarten, anschließendes Kaffeetrinken

  • 2009 Ludwigsburg, Kürbisausstellung 

  • 2010 Bad Nauheim, Landesgartenschau 

  • 2011 Walldürn-Gerolzahn, Nudelfabrik mit Nudelbuffet, Freilandmuseum Gottersdorf und Kaffeetrinken

  • 2012 Darmstadt, Rosenhöhe mit Gartenführung durch Rosalinde

  • 2013 Schwetzingen, Schlosspark

  • 2014 Gießen, Landesgartenschau  

  • 2018: Südengland, Besichtigung von verschiedenen Gärten, u.a. der Familie  Messel (Nymans Garden), zusammen mit dem Museumsverein Messel


Adventsfahrten

Anstelle einer Weihnachtsfeier veranstaltete der Verein Mitte der 90er Jahre Adventsfahrten; dies waren Ausflüge verbunden mit Führungen, gemeinsaber Kaffeetafel und optionalem Winterspaziergang. 

  • 1996 Bad Wimpfen

  • 1997 Miltenberg

  • 1998 Lohrberg (einzig verbliebener Weinberg Frankfurts)

  • 2000 Amorbach

  • 2001Buchen, Tropfsteinhöhle

  • 2002 Kaltenbrunn

  • 2007 Krippenmuseum Glattbach mit Kaffeetrinken

  • 2009 Nostalgiemuseum in Mümling-Crumbach mit Kaffeetrinken in König-Zell 

  • 2011 Weinprobe bei Fam. Fixemer

  • 2010 Lengfeld, Besichtigung des Chicoree Anbaus mit anschließender Verkostung  

  • 2012 Fußgönnheim, Heimat- und Kartoffelmuseum 

  • 2013-2020 Jahresabschluss mit Kaffee und Kuchen im Schützenhaus

  • 2021 Wanderung vom Messel zum Fabienne-Steig

Vorträge/Workshops

Ab den 90er Jahren veranstaltete der Verein vermehrt Vorträge, oft auch verbunden mit Vorführungen und Verkostungen:

  • 1997 Vortrag zu Marmeladenkochen ohne Zucker (M. Seibel)

  • 2004 Vorträge zu Kräuter und Orchideen Rosen Tomaten

  • 2006 Wildkräuterwanderung mit Suppenverkostung (M. Seibel)

  • 2006 Kräuterwanderung und Binden eines Kräuterbuschen (M. Seibel)

  • 2006 Apfelverkostung (R. Seibel)

  • 2007 Floristik im Advent (S. Jung)

  • 2008 Floristik zum Frühjahr (S. Jung)

  • 2008 Kakteen (Vortrag von Herrn Janukowetz aus der Kakteengärtnerei Lengfeld)

  • 2009 Kürbisverkostung 

  • 2010 Apfelweinverkostung (Keltermeister J. Stier aus Maintal-Bischofsheim)

  • 2011 Vogel des Jahres: Gartenrotschwanz (D. Abt-Voigt)

  • 2011 Kartoffelverkostung (Herr Ihring aus Brensbach)

  • 2012 Englische Parks und Gärten (Herr Leonhard)

  • 2012 Vortrag zu Kräutern (Herr Löwer)

  • 2012 Keltervorführung (M. Mistler)

  • 2012 Äpfel mit allen Sinnen genießen (M. und R. Seibel)

  • 2013 Orchideen (Frau Janukowetz)

  • 2013 Winterharte Stauden (T. Eidmann)

  • 2014 Die Kartoffel - eine tolle Knolle (M. Seibel)

  • 2018 Marmelade einkochen (M. Seibel)

  • 2019 Apfelsherry herstellen (M. Mistler)

  • 2020 Artenvielfalt in unseren Gärten (D. Abt-Voigt)

  • 2020 Steinpilz, Stinkmorchel & Co (I. Lampert)

  • 2021 Waldführung (A. Stambke)

  • 2021 Pilzwanderung (I. Lampert) 

  • 2022 Staudengärtnerei Eidmann (S. Eidmann)

  • 2022 Die Silzwiesen - ein Kleinod vor den Toren Messels (K.-D. Jung)

Offene Gärten

bereits mehrfach haben Messeler ihre Gärten für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht, zuletzt wieder in 2020

  • 2011 Acht Gärten in Messel

  • 2013 Sieben Gärten in Messel (Falch, Sköries, Martin, Knippel, Ranfft, Schätzler, Stellwag)

  • 2015  Elf Gärten in Messel (Falch, Martin, Knippel, Schätzler, Stellwag, Seib, Laumann, Schmied, Stanglmeier, Hieronymus, Schulmayer)

  • 2020 Drei Gärten in Messel (in Kombination mit einem Pflanzenflohmarkt und einer Gartenführung, als Ersatzveranstaltung zum Corona-bedingten Ausfall des Waldfests)

Waldfest

Seit 1974 veranstaltete der OGV Messei jährlich ein Frühlings-­ oder Sommerfest auf dem Heimkehrerplatz, das sich später zum traditionellen Waldfest entwickelte und regelmäßig Ende Juli veranstaltet wird (mit Corona-bedingter Ausnahme in 2020 und 2021)

Pflanzenflohmarkt

Sehr beliebt ist der seit 2013 Anfang Mai im Haus der Vereine durchgeführte Pflanzenflohmarkt. 2018 wurde parallel eine Fotoausstellung  des Fotoclubs Rödermark zum Thema Garten gezeigt, 2019 wurden Bilder von Karl Klages mit Motiven des Botanischen Gartens in Stuttgart-Hohenheim) präsentiert. 2020, 2021 und 2022 fand Corona-bedingt eine dezentraler Pflanzenflohmarkt statt. Die Dezentralität soll auch in den kommenden Jahren weiter fortgeführt werden.

Herbstmarkt

2019 wurde erstmals ein Herbstmarkt organisiert. Auf diesem sollen besonders KInder und junge Familien durch verschiedene Aktionen angesprochen werden. In den Jahren 2020 und 2021 konnte Corona-bedingt kein Herbstmarkt durchgeführt werden. 

Lebendiger Adventskalender

Erstmals 2021 fand in Messel der Lebendige Adventskalender statt, an dem sich auch der OGV mit einem Stand im Bürgergarten beteiligte.

Teilnahme am Vereinsschießen

seit der Vorlage der Protokolle ist die Teilnahme von Vereinsmitgliedern am Vereinsschießen belegt (mit einer Corona-bedingten Ausnahme in 2021).

Vorsitzende und Stellvertreter (in Klammern)

  • bis 1933: Georg Fey

  • 1933-38: Jakob Nickel

  • 1933-1938: Jakob Nickel

  • 1938 - ? : Heinrich Jost

  • 1961-1968: Simon Fröhner

  • 1968-1982: Michael Fehlner

  • 1983-2000: Heinz Ditzel

  • 2000-2005: Roland Fötsch (Heinz Heberer)

  • 2005-2011: Karl-Heinz Stellwag (Marga Seibel)

  • 2011-2014: Karl-Heinz Stellwag (Joachim Fuhrmann)

  • 2014-2017: Karl-Heinz Stellwag (Dr. Sabine Horchler)

  • 2017-2020: Dr. Sabine Horchler (Maria Kiesel)

  • seit 2020: Dr. Susanne Klages (Maria Kiesel, seit 2022 Manfred Mistler)